Punta des Cavallet und östlicher Verladeplatz “Muelle de Llevant”

Erbe und Kultur

Der Naturpark Ses Salines ist reich an verschiedenen ökologisch bedeutsamen Lebensräumen für eine Vielzahl von Pflanzen- und Tierarten. Dieses schützenswerte biologische Erbe entwickelte sich aus einem Ort, der vor Jahrhunderten von Menschenhand im ursprünglichen Marschland erschaffen wurde und den wir heute als die Salzteiche von Ibiza kennen. Schon seit der Zeit der Phönizier fand hier Salzgewinnung statt, dementsprechend viele historisch bedeutsame Schauplätze rund um die Ernte, den Transport und den Salzhandel gibt es hier zu entdecken. Einer dieser Orte ist ein Anleger und Verladeplatz an der Punta des Cavallet, der unter dem Namen „Muelle de Llevant“ („Östlicher Anleger“) bekannt ist. Zu finden ist er am äußersten Norden des gleichnamigen Strandes, der sich am Südzipfel Ibizas bis hin zum Wachtturm von Ses Portes erstreckt, wo zugleich die Grenze zu einem weiteren großen Sandstrand im Westen, dem Strand Ses Salines verläuft.

Die Überreste des Anlegers, die heute noch sichtbar sind, erheben sich neben einem der drei Kanäle, die die bunt schillernden Salzteiche im Westen mit Meerwasser versorgen. Hier wurde das Salz für den Transport nach Ibiza-Stadt verladen. Der Anleger ist einer von dreien, von denen aus Salz nach Ibiza-Stadt gebracht wurde, die anderen beiden sind der Anleger in der Bucht La Xanga und die Verlademole von Sa Canal, die noch heute in Betrieb ist. Von der Punta des Cavallet hat man einen herrlichen Ausblich auf die Festungsmauern von Ibiza-Stadt. Wenn man den Blick Richtung Formentera wendet, kann man  außerdem verschiedene kleine Felseninseln – und bei Nacht auch ihre Leuchtfeuer – in der Meerenge Es Freus entdecken, die die beiden Inseln trennt.

Mehr Erbe und Kultur in Sant Josep

Erbe und Kultur

Pou des Carbó